Jede Berufshaftpflichtversicherung die einen Objektschaden absichert besitzt eine Selbstbeteiligung! Erfahrungsgemäß gilt eine pauschale Selbstbeteiligung von 2.500 € (bei Gutachtern und Sachverständigen zwischen150 € – 500 €). Die Selbstbeteiligung wird bei einer Schadensabwehr nicht in Ansatz gebracht. Erst wenn der Versicherer einen Schaden reguliert, muss sich der Versicherungsnehmer z. B. mit 2.500 € beteiligen.

Bei einer prozentualen Selbstbeteiligung muss eine Maximierung im Versicherungsschein zu finden sein. Bsp. es gilt ein Selbstbehalt in Höhe von 10 %  der Schadenssumme, min. 250 € maximal 2.500 €

Allerdings gibt es mitunter auch noch einen versteckten Selbstbehalt, denn einige Verträge enthalten eine gestaffelte Schadenfreiheits-Regelung (SFR) - mit automatischer Prämienerhöhung im Schadenfall. Das bedeutet, im Schadensfall muss der Selbstbehalt entrichtet werden und ab dem darauf folgenden Versicherungsjahr steigt je nach vereinbarter Staffel die Prämie zur Berufshaftpflicht. Aufgrund einer Empfehlung des GDV werden die SFR-Klassen im Neugeschäft kaum noch angeboten.

 

Wie kann die Versicherungsprämie gesenkt werden?

klicken Sie hier