Sonntag 08. Januar 2012

Prämienerhöhung bei der Berufshaftpflicht für 2012

Bei den Architekten und Ingenieuren geht das Gerücht um, dass es ab dem Jahr 2012 zu massiven Prämienanpassungen in der Berufshaftpflicht kommt. In der Tat ist bekannt, dass sich ein bekannter Zielgruppen-Versicherer aus dem Markt der Berufshaftpflicht zurück zieht und seine Bestandskunden mit Prämienerhöhungen konfrontiert. Jedoch gilt die pauschale Aussage zur Prämienerhöhung nicht für alle Versicherer in Deutschland die Berufshaftpflichtverträge für Architekten und Ingenieure anbieten. So ist z. B. beim HDI-Gerling keine Tarifanpassung für das Jahr 2012 vorgesehen.

Viele Freiberufler stellen sich bestimmt die Frage, ob Sie von einer Prämienerhöhung betroffen sein können. Hierzu ein paar praktische Tipps: Grundsätzlich muss beachtet werden, welche Vertragslaufzeit die Haftpflichtversicherung hat. Wenn z. B. ein Vertrag vom 01.01.10 bis 01.01.13 geschlossen wurde, kann der Versicherer keine ordentliche Kündigung bzw. Prämienerhöhung zum 01.01.12 aussprechen.
Handelt es sich um einen Jahresvertrag mit einer Laufzeit vom 01.01.10 bis 01.01.11 verlängert er sich stillschweigend, wenn er nicht mit einer gewöhnlichen Frist von 3 Monaten zum Ablauf gekündigt wird. Dies bedeutet, beide Parteien können den Vertrag bis zum 30.09. ordentlich kündigen. Wenn ein Versicherer eine Prämienerhöhung durchsetzen möchte, wird häufig eine Änderungskündigung ausgesprochen. Der Versicherer muss dem Kunden vor dem 30.09. darüber informieren zu welchen Konditionen der Vertrag fortgeführt werden kann. Geht der Kunde auf diesen Vorschlag nicht ein, gilt der Vertrag automatisch ab dem 01.01. als gekündigt. Für gewöhnlich informiert der Versicherer mit einer Frist von 6 bis 4 Monaten vor Vertragsablauf über eine Änderungskündigung. Das bedeutet, Freiberufler die einen Vertragsablauf zum 01.01.12 haben und bisher keine Mitteilung von Ihrem Versicherer erhielten, können mit unveränderten Konditionen zum 01.01.12 rechnen. Bei einem unterjährigen Vertragsablauf z. B. 01.05. gilt die selbe Betrachtungsweise. Die Änderung müsste in diesem Fall bis zum 01.02. dem Kunden zugehen.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten der Prämienerhöhung wie z. B. durch die Prämienanpassungsklausel oder eine Sanierung im Schadensfall. Wenn Sie individuelle Fragen zur Prämienerhöhung haben, können Sie sich gern an bhv-wissen wenden.

zurück zur Übersicht

Wie kann die Versicherungsprämie gesenkt werden?

klicken Sie hier